Wie alles begann....


Unsere kleine Dorfschule ist Anfang der 60er Jahre auf Initiative der Gemeinedevertreter der Dörfer Hennstedt, Poyenberg, Wiedenborstel und Lockstedt als 5-klassige Dörfergemeinschaftsschule erbaut worden. Später hat sich auch die Gemeinde Silzen dem Dorfverbund angeschlossen.

Nach den Herbstferien 1965 füllte sich die Schule dann mit Leben und entwickelte sich immer weiter. Ein Küche mit 3 Kochnischen entstand, es wurden Fahrradständer aufgebaut und  Tischtennisplatten angeschafft.

Rund zehn Jahre später wurde dann beschlossen, dass die Schule eine reine Grundschule wird. Zwischenzeitlich gab es sogar Diskussionen um den Schulstandort, da die Schülerzahlen zurückgingen. Seit Anfang der 90er Jahre steigen diese jedoch wieder und man ist froh, dass man damals den Schulstandort erhalten konnte.

Frei nach dem Motto "kurze Wege für kurze Beine".

 

2004 übernahm  Heike Reese dann die Schulleitung von Marie-Luise Kuschel und brachte neue Ideen in den Schulalltag ein. Es gibt seit 2009 jahrgangsübergreifendes Lernen, was sich sehr positiv auf die Schülergemeinschaft auswirkt, da die Kleinen sich viel von den Großen abschauen können und die Großen im Gegenzug Anerkennung erhalten, da sie eine Hilfe/Stütze für die "Lütten" sind.

 

2014 wurde ein Kooperationsvertrag mit der Grundschule in Brokstedt geschlossen. Die Grundschule Hennstedt ist seitdem Außenstelle der Grundschule Brokstedt.

 

2016 konnte dann die 50-Jahr-Feier  begangen werden. Wir freuen uns, dass auch in den nächsten Jahren  wieder viele Kinder ihre ersten Schritte in die "Welt der Großen" machen.

 

Uns steht nämlich ein für Schleswig-Holstein einmaliges Projekt ins Haus. Der DÖRPSKAMPUS! Dort werden der Kindergarten und die Schule vereint und die Vorteile des jahrgangsübergreifenden Lernens können noch weiter ausgebaut werden.